reptile.

 
 
du hast nicht das recht dazu.
dir ist es nicht erlaubt.
 weder ansatzweise noch überhaupt.
 
eigentlich sollte es unwichtiger sein.
dumpfer. ich lache schließlich auch
nur noch darüber.
 
manchmal passt das wort
in meinem kopf einfach.
 
und wieder.
 
ein klares, dickes
 
nein.
 
das lässt pläne und träume zerplatzen.
 
i've found my way.
geradeaus. schneller. weniger.
 
 

17.3.12 12:16, kommentieren

Werbung


split.

 
 
schuuuub.
 
mehr gute musik
für mehr kreativität
und impulsivität
in diesen weniger kargen wänden.
 
jetzt fehlen nur noch nägel.
mit köpfen.
 
und wneiger minusgrade
und mehr sonne und blau am himmel.

1 Kommentar 31.1.12 12:38, kommentieren

zug.

 
 
niemals werde ich eins dieser schäfchen sein.
mit belämmerten gesichtern,
abgeschottet von ihrer umgebung, grimmig
im zug sitzend und darauf hoffend,
dass der tag schnellstmöglich vorbeigeht.
nur um dann das selbe spiel von vorne zu beginnen.
 
ein langer weg, bis das ziel erreicht ist,
aber es wird erreicht werden.
 
eine traum von einer 4tage woche
die aus spielen, lesen, trösten
und so viel menschlichkeit besteht,
wie man es selten vorfindet.
 
ein tag der nur so dahinzufliegen scheint.
 
ein großstadttraum, eine große badewanne,
die zeit für sich einteilen, menschen hoffnung geben,
kein realitätsverlust, die möglichkeit, ausserhalb, zu tun
und zu lassen, wasman möchte.
 
es ist nur noch ein schritt, bis dahin.

1 Kommentar 12.1.12 08:11, kommentieren

experts.

 
 
"jeden tag eine neue überraschung"
 
kann man nehmen, wie man will.
 
halli galli, fliegenfang
und seelentank.
 
wenns so einfach bleibt
ist gut. wenn nicht, nicht.
 
und wenn der weg dahin nicht so steinig wäre
wär ich mir jetzt sicher.
 
in einer kleinen ewigkeit.
 
work from home.
work at home.

1 Kommentar 10.1.12 09:36, kommentieren